Fenster modernisieren mit System

Häuser werden für lange Zeiträume gebaut. Dennoch müssen einzelne Komponenten im Lauf der Zeit saniert oder modernisiert werden. Das gilt ganz besonders für Fenster und Türen.
Den hohen Ansprüchen an Optik, Wärme – und Schalldämmung Einbruchsicherheit, werden kaum noch gerecht.
Denn auch, wenn ein Tausch zunächst mit Kosten verbunden ist, überwiegen abhängig vom Alter der auszutauschenden Fenster, meist die Vorteile. Im Vordergrund steht hier die effiziente Reduzierung der Heizkosten im Schnitt um 500 Euro – und das jedes Jahr.

KfW und BAFA finanzieren die Fenstererneuerung: Mittels Förderungen ist es möglich, eine energetische Sanierung durchzuführen, die ihrem Haus beste Werte in der Wärmedämmung verschaffen und damit bares Geld sparen können.

  • Energiekosten senken
    Durch undichte Fenster mit simpler Verglasung verschwindet kostbare und teure Heizenergie nach draußen. Wer sie ersetzt, senkt die Heizkosten im Schnitt um 500 Euro – und das jedes Jahr

  • Lärmreduzierung 
    Moderne Fenster besitzen eine hohe Dämmwirkung. Diese wird durch spezielles Isolierglas noch verstärkt.

  • Einbruchschutz
    Besonderen Schutz gegen Einbrecher bieten Fenster, die zu einer bestimmten „Widerstandsklasse“ gehören. Empfehlenswert sind Fenster ab der Widerstandsklasse RC2 nach DIN EN 1627.

  • Helligkeit verbessern
    Große Fensterfronten mit 3-fach-Wärmeschutzverglasungen haben einen geringen Wärmeverlust und sorgen für  helle, freundliche Räume. Durch die Ausnutzung des Tageslichts wird so nachweislich Energie eingespart.